Tag 2: Peppermint & Anwendungsarten

 Hat Dir die Anwendung von OnGuard gestern gut getan? Heute fügen wir ein weiteres Öl zu Deine Wellness-Routine hinzu: Peppermint

  

Herkunft Oregon, USA

Die Pfefferminze, ein Hybrid aus Wasserminze und Grüner Minze, ist eine mehrjährige Pflanze. Ihr ätherisches Öl wird aus den oberirdischen Teilen der Pflanze gewonnen. Wenn die Pfefferminze erntereif ist, wird sie bis zum Boden abgeschnitten und dann für einige Tage zum Trocknen auf dem Feld gelassen. Vor der Destillation wird sie zerkleinert. Etwa 1 Pfund Pfefferminzblätter ergibt eine 15-ml-Flasche. Im Herbst wird das Material, das nach der Destillation übrig ist, als Mulch genutzt.

 

Warum Oregon, USA?

Unterschiedliche Klimazonen und Böden haben Einfluss auf das chemische Profil der Pfefferminzpflanze. Die nordwestliche Pazifikküste bietet aufgrund der konstant hohen Niederschlagsmengen ein ideales Klima für den Anbau der Pfefferminze. Dies trägt zu einem hohen Mentholgehalt bei, welcher der Pfefferminze ihr minziges Aroma verleiht.

 

Dieses Video soll Dir ein paar Ideen geben wie man doTERRA Peppermint äußerlich, aromatisch und innerlich verwenden kann:

Sichere Anwendung

Weiterhin möchten gleich am Anfang des Oilcamps über die sichere Anwendung sprechen!

Obwohl es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass Dir mit den CPTG ätherischen Ölen von doTERRA etwas zustoßen wird, gibt es dennoch ein paar Empfehlungen bzgl. der Anwendung. 

In diesem Video gibt Dr. David K. Hill, dōTERRA's ärztlicher Leiter, Dir ein paar Tipps zur sicheren Anwendung der Öle.:

Hautempfindlichkeitstabelle:

Dosierung

Neue Öl-Nutzer gehören oft zu einer dieser beiden Gruppen:

  1. Die “Mehr ist Besser” Gruppe. Sie denken, wenn ein bisschen gut ist, dann muss eine große Menge noch besser sein! Anstatt 1 oder 2 Tropfen zu verwenden, benutzen sie 10 oder 12! Vergiß nicht was Du im letzten Video gelernt hast. Ätherische Öle sind sehr kraftvoll und ein wenig reicht sehr weit.
  2. Die “Hab die Flasche nach 6 Monaten kaum angerührt” Gruppe. Sie sind übervorsichtig oder oder sparsam, aber so sieht man keine Resultate! Wenn Du die Wohltat der ätherischen Öle erfahren möchtest, dann musst Du sie OFT GENUG benutzen, damit sie die Möglichkeit haben zu wirken!

 

Um beiden Gruppen dabei zu helfen die goldene Mitte zu finden in der ätherische Öle sowohl sicher UND wirksam sind, hat Dr. Hill diese Benutzungsrichtlinien geteilt, damit wir wissen WIE VIEL ätherisches Öle wir benutzen sollen.

Behalte im Hinterkopf, dass diese Richtlinien als Anhaltspunkt für diejenigen gedacht sind, die ätherische Öle zum ersten Mal benutzen. Die Meisten nutzen mehr Tropfen als die hier angegebene tägliche Dosis ohne jegliche Nebenwirkungen, aber wenn man gerade erst mit der Benutzung der Öle beginnt, dann helfen diese Richtlinien dabei, sich nicht zu sehr in eine der oben beschriebenen Gruppen zu begeben.

doTERRA empfohlene Dosierung

Tägliche Aufgabe:

Verwende Dein Pfefferminz-Öl heute auf drei verschiedene Arten:

  • Äußerlich
  • Aromatisch
  • Innerlich

Denke daran, falls Peppermint zu stark für Dich ist, verdünne es einfach mit fraktioniertem Kokosnussöl.

 

HINWEIS: Stillende Mütter sollten Pfefferminzöl erstmal meiden. Obwohl Pfefferminze keineswegs dem Baby schadet, könnte es aber dazu beitragen die Milchproduktion zu verringern. Es hilft jedoch wunderbar das Unbehagen des Abstillens zu verringern, wenn die Zeit dazu gekommen ist, aber wenn das gerade noch nicht die Absicht ist, dann sollte Pfefferminze während der Stillzeit lieber vorsichtig oder gar nicht benutzt werden.

Hast Du Fragen?